Ankündigungen

ISBN 978-3-89930-170-0

Ich wollte nur Geschichten erzählen

Mosaik der Fremde

-

Am 19. März 1971 landete in Frank­furt am Main das Flug­zeug, das Rafik Schami nach Deut­sch­land brachte. Die Entschei­dung, seine Heimat Syrien zu verlassen, war ein Sprung ins kalte Wasser – und in die Frei­heit. In Texten, die sich wie Mosa­ik­steine zu einem bunten Gemälde zusam­men­fügen, erzählt er in seiner unnach­ahm­li­chen Art Heiteres, Komi­sches und Ernst­haftes aus dem Leben eines Exil­au­tors. Zum ersten Mal hebt Rafik Schami ein bisschen den Vorhang und zeigt, welche abenteu­er­li­chen Hürden er bei seinem litera­ri­schen Schaffe...

ISBN 978-3-89930-173-1

Übers Meer

Poem mediterran

-

Lang­ge­dicht zwei­spra­chig fran­zö­sisch-deutsch. Übers Meer (Traverser im Original) ist ein für Habib Tengour ganz zentraler Text aus einer Reihe auto­bio­gra­phisch inspi­rierter Lang­ge­dichte, die den Autor seit Jahr­zehnten begleiten. ›Grenz­über­sch­rei­tung‹ ist das Stich­wort schlechthin für einen Autor wie Tengour, dessen écri­ture sich, nach­ge­rade proto­ty­pisch für post­ko­lo­niales Schreiben, aus diver­gie­renden Quellen speist. Als poly­phone Geschichte multi­pler Querungen des Mittel­meers, von den Grie­chen, Phön­i­ziern und Arabern der ...

ISBN 978-3-89930-120-5

Alles neu, neu, neu! in Afrika

Vier Jahrzehnte Kontinuität und Wandel in der sambischen Provinz

-

Mehr als fünf Jahr­zehnte nach der Unab­hän­gig­keit der meisten afri­ka­ni­schen Staaten geht der Streit weiter. Hoff­nungs- oder Krisen­kon­ti­nent? Opti­misten spre­chen vom »Zukunfts­kon­ti­nent Afrika« und verweisen auf hohes Wirt­schafts­wachstum und Demo­k­ra­ti­sie­rungs­­­fort­schritte im letzten Jahr­zehnt. Pessi­misten hingegen betonen das Fort­be­stehen post­ko­lo­nialer, rohstof­f­ab­hän­giger Struk­turen, wach­­sende Ungleich­heit und Korrup­tion. Maria Tekülve und Theo Rauch, die viele Jahre in Afrika südlich der Sahara lebten und arbei­teten, kehrte...

ISBN 978-3-89930-120-5

Alles neu, neu, neu! in Afrika

Vier Jahrzehnte Kontinuität und Wandel in der sambischen Provinz

-

Mehr als fünf Jahr­zehnte nach der Unab­hän­gig­keit der meisten afri­ka­ni­schen Staaten geht der Streit weiter. Hoff­nungs- oder Krisen­kon­ti­nent? Opti­misten spre­chen vom »Zukunfts­kon­ti­nent Afrika« und verweisen auf hohes Wirt­schafts­wachstum und Demo­k­ra­ti­sie­rungs­­­fort­schritte im letzten Jahr­zehnt. Pessi­misten hingegen betonen das Fort­be­stehen post­ko­lo­nialer, rohstof­f­ab­hän­giger Struk­turen, wach­­sende Ungleich­heit und Korrup­tion. Maria Tekülve und Theo Rauch, die viele Jahre in Afrika südlich der Sahara lebten und arbei­teten, kehrte...